Mai 5

Bin ich eine Autorin?

0  comments

Vor kurzem wurde mir die Frage gestellt, ob ich Autorin sei. Da kam ich echt ins Grübeln. Eine Autorin? Autoren schreiben Bücher. Sowas wie Krimis, Romane, Sachbücher. Oder: Ein Autor arbeitet mit einem Verlag, der seine Bücher verlegt (verlegt von Verlag, nicht sowas wie hinter das Bett gefallen und nicht mehr gefunden ;). Also ich habe weder ein Buch geschrieben, noch wurde ich von einem Verlag gebeten, eins zu schreiben. Aber je länger ich drüber nachdenke, umso mehr Gründe fallen mir ein, dass ich tatsächlich eine Autorin bin. Autorin von sinnlicher Schoß Poesie, zum Beispiel oder auch Autorin von Innenwelt-Reisen.

Also gut, ich bin eine Autorin. Wie es dazu gekommen ist, das ist ein anschauliches Beispiel dafür, wie aus einer Vision innerhalb weniger Jahre Realität wird. Denn, es mag so 15 Jahre her sein, da habe ich mir die Frage gestellt, was ich mal gerne noch machen möchte in meinem Leben. Und die Antwort war: Irgendwas mit Schreiben. Ich glaube, damals dachte ich an Reisebücher, weil ich schon immer gerne reise. Aber Realität wurde das Schreiben dann im Job und nicht beim globetrotten: ich bin auf verschlungenen Pfaden in die Kommunikationsabteilung meines Arbeitgebers gelangt. Auf welchen Pfaden, kannst Du in meiner #changestory nachlesen. Die Kurzfassung: Das kam mit so einer Umstrukturierung, bei der die Firma einmal auf links gedreht worden war. Das war ein Glücksfall für mich, denn da konnte ich herausfinden, dass ich “schreiben kann”. Als Selbständige bin ich Autorin für mein eigenes Business, das ist natürlich auch cool. Und damit es nicht nur beim Rechnungen schreiben bleibt, habe ich mir ein paar kreative Gründe zum Schreiben ausgedacht. Mit dem schönsten Grund fange ich gleich mal an:

Grund Nr. 1 warum ich Autorin bin:
Ich schreibe „Sinnliche Schoß-Poesie“

Mit sinnlicher Schoß-Poesie schenke ich Frauen einen poetischen oder wertschätzenden Blick auf ihren “Schoßraum”. Denn viele Frauen sind unsicher, ob ihr “untenrum” okay ausschaut. Diesen Frauen „schneidere“ ich einen wertschätzenden Text über ihren Schoß auf den Leib. Wenn die Empfängerin ihre Schoß-Poesie zum ersten Mal liest, fließen oft die Tränen.

Grund Nr. 2 warum ich Autorin bin:
Ich kreiere Innenwelt-Reisen

Innenwelt-Reisen verfasse ich, damit meine Coachees „Abenteuer“ mit ihrem Körper oder mit Facetten oder Anteilen ihrer Persönlichkeit erleben können. Und dafür müssen sie gar nicht mit der Bahn oder dem Flieger unterwegs sein, denn sie reisen dank ihrer Fantasie. Von solchen Fantasie- oder Gedankenreisen hast Du bestimmt schon gehört. Für meine Coachees ist es eine sehr elegante Möglichkeit, sich mit belastenden Themen oder körperlichen Beschwerden zu befassen. Auf einer Innenwelt-Reise besucht man zum Beispiel den Körper oder Körperregionen und erhält im Kontakt mit diesen Regionen Einblick in das intuitive Körperwissen, das in uns allen wohnt. Oder man reist zu einem Wohlfühl-Ort und trifft dort ein Krafttier oder wohlgesonnene Helferwesen, die bei den Themen oder Problemen behilflich sind. „Reisen bildet“, sagt man und das trifft auch auf Innenwelt-Reisen zu, aus denen man verwandelt und reicher an Erfahrung zurück kehrt.

Grund Nr. 3 warum ich Autorin bin:
Ich teile mein Wissen als Expertin in Gastbeiträgen

Gela Löhr hat mich 2019 ins Redaktionsteam von Lemondays eingeladen, um im Wechseljahremagazin regelmäßig über Weiblichkeit und Sexualität zu schreiben. Da bin ich echt stolz drauf, teil dieser tollen Sisterhood zu sein.

Grund 4: Liest Du gerade

Seit einigen Jahren bin ich sogenannte “Soloselbständige” und schreibe für meinen 2 Webseiten – diese hier kennst Du vielleicht noch nicht: Ilona Tamas – Sinnlich – Weiblich – ICH.

Wie Du siehst, Reisebücher schreibe ich noch immer nicht, obwohl ich es mir als Selbständige endlich erlaube viel zu reisen. Diesen Winter (2020/21) habe ich als „digitale Nomadin“ in Portugal und Spanien verlebt und bin auf den Überwintern-Im-Süden-Geschmack gekommen. Von meiner Schreiblust profitieren auch meine Lieben zuhause. Sie bekommen Postkarten von mir – und freuen sich über diese altmodischen 5-Zeiler, die wochenlang mit der Post unterwegs sind.

Weihnachtenn 2020 in Portugal
In Portugal heißen die Weihnachtsbäume übrigens Strickliesel


Schlagworte:

Autorin, kreatives Schreiben, texten


Das könnte Dir auch gefallen

#Schreibliebe

Wortfindung: Was ist eigentlich ein Blindfisch?

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}