April 5

#Schreibliebe

0  comments

Schreibliebe am Lieblingsschreibplatz. Ich liebe es mit Aussicht, einer Erdbeer-Margharita und Nature Sound im Ohr

Wenn ich zu meinem Lieblings-Schreibplatz gehe, öffne ich die Schiebetür und trete hinaus auf den Balkon. Ich nehme 2, 3 satte Atemzüge und sauge die würzigfrische Seeluft ein. Was für ein herrlicher Tag, Sonne satt und kaum ein Lüftchen bewegt die Palmwedel vor meinem Fenster.

Vom kleinen Bistrotischchen aus habe ich freien Blick in den Garten und auf das Meer. Ich fahre die Markise raus, damit mein Kopf kühl bleibt und schon höre ich die Tastatur klappern.

Ich bin eine Computer-Maus, nein, nicht die Maus mit der ich den Computer bediene, sondern eine Computer-Maus, die alle Ideen und Texte gleich in die Tasten tippt. Naja, nicht alle Ideen, manchmal, wenn ich nachts wach liege und super Ideen habe, tippe ich sie in mein Handy in meine Notizapp – die synchronisiert sich automatisch mit meinem Computer und alle guten Ideen habe ich so an einem Platz und immer Zugriff dauf. Wie viele guten Ideen da schon auf ihre Umsetzung warten;)

Zurück zum Lieblingsschreibplatz. Da braucht es nicht viel, im Grunde ist es der Computer und dazu ein leckeres Getränk. An so Tagen wie diesen, genieße ich beim Schreiben gerne eine Erdbeer-Margharita – mit frischen Erdbeeren. Und klaro, es ist die Virgin-Version – ohne Alkohol – ist ja erst 11 h am Vormittag. Also nehme ich Platz auf meinem Schreibstühlchen, es hat ein fluffig zitronengelbes Polster, und dann geht es auch schon los.

Ich nehme noch einen tiefen Atemzug – würzigfrische Seeluft, du weißt schon – schließe die Augen und – lasse meine Finger einfach schreiben. Das können die seit ich 14 bin – schreiben mit 10 Fingern ohne gucken – gelernt im VHS Kurs auf einer manuellen Schreibmaschine. ASDF JKLÖ.

In den Schreibpausen genieße ich den Blick in den Garten und auf’s Meer. Oder meine Augen folgen den Möwen beim mühelosen Segeln mit den Aufwinden über der Klippe. Immer mal wieder recke und räkle ich mich, stehe auf von meinem Zitronensitz, mache einen Schritt zum Geländer und schaue, was der Gärtner macht im Hotelgarten oder schaue nach den Gästen, die auf ihren Liegen liegen. Und dabei denke ich daran, dass ich genauso ein Luxuslotterleben führe wie Udo Lindenberg. Ein Leben im Hotel. Nein, nicht in Hamburg. Ich lebe im Süden – an Europe’s most popular beaches – an der Algarve in Portugal. So sei es – darauf bestelle ich mir noch eine Virgin-Erdbeer-Margharita.

Mein Traumleben als digitale Nomadin! An welchem Lieblingsschreibplatz magst Du gerne schreiben?

Schlagworte:

kreatives Schreiben, Lieblingsorte


Das könnte Dir auch gefallen

Bin ich eine Autorin?

Wortfindung: Was ist eigentlich ein Blindfisch?

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}